Sternenhimmel im November 2023

Die Sommerzeit wurde auf Normalzeit umgestellt. Es ist jetzt deutlich früher dunkel. Jupiter erreicht seine Oppositionsstellung. Saturn ist am Abendhimmel zu sehen, die Venus am Morgenhimmel. Eine Venusbedeckung durch den Mond findet am 09.11.2023 in den Vormittagsstunden statt. Der Komet C/2023 H2 Lemmon erreicht eine Helligkeit von ca. 7.0mag und ist am Abendhimmel mit einem Fernglas zu sehen. Hoch im Zenit bieten Galaxien und Sternhaufen in Andromeda, Dreieck und Kassiopeia eine gute Beobachtungsmöglichkeit. Im Osten gehen bereits die Wintersternbilder auf. Ein toller Monat zum Nachthimmel beobachten; was jetzt noch fehlt ist gutes Wetter.

Viel Spaß beim Anschauen 😉🔭🌙

Der Sternenhimmel im Oktober 2023

Das Highlight im Oktober ist die partielle Mondfinsternis am 28.10.2023. Knapp 13% des Durchmessers des Mondes wird verfinstert. Die Planeten Saturn und Jupiter lassen sich am Abendhimmel beobachten. Die Venus glänzt noch als Morgenstern. Am Sonntag, den 29.10.2023 werden die Uhren von der Sommerzeit auf die Normalzeit zurückgestellt. Am Nachthimmel Dominieren die Sternbilder des Sommerdreiecks neben denen des Herbstvierecks. Zahlreiche Objekte lassen sich mit dem Fernglas und Teleskop beobachten.

Viel Spaß beim Anschauen 😉🔭🌙

Der Sternenhimmel im September 2023

Im September haben wir den Kometen C/2023 P1 Nishimura mit einer guten Chance zur visuellen Beobachtbarkeit um den 10.09.2023. Saturn hat eine Oppositionsstellung hinter sich und lässt sich prima abends beobachten. Auch Jupiter geht bereits ab 04.09.2023 vor 22:00 Uhr auf. Venus erreich am 19.09.2023 ihren höchsten Glanz und ist am Morgenhimmel Zu sehen. Merkur bietet ebenfalls eine Morgensichtbarkeit um den 22.09.2023. Am 23.09.2023 haben wir den astronomischen Herbstanfang. Zudem bietet der Himmel einiges an Deep Sky Objekten. Einige davon habe ich mit dem Dwarf 2 fotografiert. Eine Tolle Veranstaltung ist die Astronomie Börse Kreuznach.

Viel Spaß beim Anschauen 😉🔭🌙

Heller Komet Anfang September – C/2023 P1 Nishimura

Anfang August hat der Japaner Hideo Nishimura den Kometen C/2023 P1 Nishimura endeckt. Bereits am 18.09.2023 erreicht er sein Perihel. Zuvor bietet sich eine Sichtbarkeit mit bloßem Auge; er soll eine Helligkeit von 3mag erreichen.

Ich gehe auf den Kometen ein, wie man ihn in Stellarium hinzufügt und wann man ihn genau beobachten kann.

Viel Spaß beim Anschauen 😉🔭☄

Hestia von Vaonis, Handy + Optik = Smart Teleskop

Mit dem Hestia von Vanois soll man auf einfache Weise Bilder von Sonne, Mond und hellen Deep-Sky-Objekten fotografieren können.

Die Kickstarter Phase ist mittlerweile erfolgreich beendet und der Versand der ersten Hestia Systeme soll im Dezember erfolgen.

Ich gehe in diesem Video auf das Hestia ein. Das Smartphone wird auf das Hestia gelegt und über die Optik lassen sich Bilder aufnehmen. Einige Bilder des Hestia vergleiche ich mit Aufnahmen vom Darf2, welche ich erstellt habe. Ich gehe auch auf drei kritische Punkte ein, welche ich beim Hestia sehe.

Viel Spaß beim Anschauen 😉🔭🌙

Nach oben scrollen